Digital Falls: AR-Kunst mit Ausblick auf Verkaufsförderung

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 18.11.2019

Wie Augmented Reality das Atrium von Selfridges zum Erlebnisraum macht und damit die Zukunft des Einkaufens visualisiert.

Im September konnten die Kunden des Londoner Kaufhauses Selfridges das digitale Kunstwerk „Digital Falls“ des Medienkünstlers Jon Emmony erleben, das sich über fünf Etagen des Treppenhauses erstreckte. Per App war es möglich, in eine Fantasiewelt mit Unterwasserlebewesen einzutauchen und pulsierende, digitale Skulpturen zu entdecken. Die Meeres-Skulpturen mit ihren biolumineszierenden Wesen und pulsierenden Signalen symbolisieren nach Aussage des Künstlers die Kommunikation und Ideen, die uns täglich umgeben. Das Kunstwerk lädt zu einer Entdeckungsreise ein und nimmt die Betrachter mit auf eine physische Tour über die verschiedenen Etagen des Kaufhauses.

Digital Falls ist Teil einer Kampagne mit digitalen Werken verschiedener Künstler, die eingeladen wurden, mit ihren Arbeiten Verkaufsprozesse von heute zu überdenken und neu zu definieren. In diesen neuen künstlerischen On- und Offline-Welten verschmelzen Erlebnis und Verkauf nahtlos miteinander. Digitale Erfahrungen übertragen sich dabei auf physische Elemente, wie Schaufenster und Räume mit den darin befindlichen Waren.

Jon Emmony ist überzeugt, dass mit Technologien wie Augmented Reality völlig neue Erfahrungen möglich sind und glaubt, dass sich physische und digitale Räume mehr und mehr zu immersiven Erlebnisplätzen entwickeln werden. Und davon profitiert dann auch der Handel, denn Kunden, die im Laden auf Entdeckungsreise sind, finden sicher auch Produkte, die sie mögen und schlussendlich kaufen.

Auch auf der viscom und der PSI sind Brands und Retail Schwerpunktthema. Auf der Fläche des display Superstar in Halle 13, Stand B29 und D49-D50, sehen Sie aktuelle Highlights der POS-Kommunikation. Am Abend des 8. Januars 2020 werden in der Nacht der Sterne die Superstar-Awards für die ausgestellten warentragenden und selbstdarstellenden Displays vergeben. Wer ausgezeichnet wurde, sehen Sie am 9. Januar 2020 dann auf der Fläche in der viscom, Halle 13.

Am 8. Januar 2020 geht es auch beim Packaging Lunch und im Rahmenprogramm auf der viscom-Bühne Forum 13 und in der PSI Members Only Lounge um Brands.

An diesem Tag liegt der Fokus auf dem Thema „Nachhaltigkeit in der Markenkommunikation“. Hier treffen sich Packaging- und Display-Experten, Designer, Agenturen, Hersteller und Auftraggeber von 11.30 bis 13.00 Uhr im Forum 13, Halle 13, Stand D13, zu impulsgebenden Vorträgen und diskutieren beim Packaging Business-Lunch von 13.00 bis 14.30 Uhr in der PSI Members Only Lounge, Halle 9, Stand G20, mit Kollegen und Kunden zum Thema.

Zum Finale auf der Bühne des PSI Members Only Lounge Forums erwarten Sie zwei spannende Vorträge:

14.30 bis 15.00 Uhr: „Nachhaltigkeit spielt nicht nur bei Produkten, sondern auch bei deren Verpackung eine Rolle. Ein Vortrag über Ganzheitlichkeit und die Rolle der Verpackung als Mehrwert eines Produktangebots.“ Uwe Melichar, Packaging-Partner bei Factor Design, Hamburg und Präsident der epda - European Brand & Packaging Design Association

15.00 bis 15.30 Uhr: „Besser dastehen! Wie Nachhaltigkeit die Marktposition stärken kann. Ein Best Practice Case mit How-To-Anleitung für das eigene Geschäft.“ Ingo Moeller, Markenberater, Markencoach, München

Achtung! Achtung! Die Plätze beim Packaging Lunch sind begrenzt. Wir möchten Sie bitten, sich per Mail bis spätestens 20.12.2019 anzumelden: packaging.vip@viscom-messe.com. Vielen Dank.

Aufmacher Bild: Selfridges