Mobile Klimaanlage für unterwegs

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 18.12.2019

Reon Pocket, ein Produkt des japanischen Start up-Innovationsprogramms „First Flight“ von Sony, ist ein handflächengroßes Gerät mit leichten 85 Gramm Gewicht, das heißen Tagen den Kampf ansagt. Die Taschen-Klimaanlage sorgt mit einem thermoelektrischen Effekt für Abkühlung. So kann getrost auf Mini-Ventilatoren und feuchte Tücher im Nacken verzichtet werden, denn laut Sony senkt sich die Körpertemperatur bei der Nutzung um bis zu 13 Grad Celsius ab. Wahlweise ist das Gerät auch als Heizung zu gebrauchen und sorgt in diesem Fall für eine Erhöhung der Körpertemperatur um circa 8 Grad Celsius.

Die Steuerung der Mini-Kühlung erfolgt per Bluetooth über eine iOS- bzw. Android-App und ermöglicht so, je nach Modell-Version, automatische Temperaturanpassung über Sensoren oder manuelle Kontrolle. Die durchschnittliche Ladezeit der Batterien per USB-C beträgt zwei Stunden und gewährt dann ca. 90 Minuten dauerhafte Kühlung. Läuft das Gerät im energiesparenden Modus, sind Zeitspannen bis zu 24 Stunden möglich.

Passend zur Taschen-Klimaanlage bietet Sony ein spezielles Hemd an, das mit einer kleinen Tasche zwischen den Schulterblättern versehen ist. Das Klimagerät wird einfach eingesteckt und so ganz passgenau im Nacken platziert. Das Gerät ist unsichtbar, wenn es im Hemd steckt. Ein Vorteil für Geschäftsleute, die sich auch im Sommer an strikte Kleiderordnungen halten und auch bei Höchsttemperaturen noch in langärmeligen Hemden unterwegs sind.

Hier im Video ist die Funktionsweise erklärt.

Zusammen kosten Gerät und Hemd zwischen 100 und 160 US-Dollar, allerdings sind Vorbestellungen aufgrund der hohen Nachfrage bereits bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Sony plant, die Reon Pocket ab 2020 zum Start der Olympischen Spiele in Tokio auf den japanischen Markt zu bringen. Läuft der Produktlaunch erfolgreich, ist es möglich, dass das Gerät zukünftig auch in anderen Ländern erhältlich sein wird.

Tragbare temperatur-regulierende Geräte werden auch von anderen Unternehmen entwickelt, wie beispielsweise Embr Labs. Das Unternehmen fertigt Armbänder, die bei Bedarf kühlend oder wärmend auf die Träger einwirken. Auch im Bereich der Multifunktionskleidung kommen wärmende Kleidungsstücke häufig zum Einsatz, wie beispielsweise Wärmedecken unter Ski-Jacken. Reon Pocket dürfte mit seiner geringen Größe und gleichzeitigen Unsichtbarkeit allerdings einen besonders wichtigen Schritt in Richtung diskreter und gleichzeitig erfolgreicher Hitzebekämpfung gehen.

Bild und Video: Sony