Besucher Statements PSI, viscom und PromoTex

Gesa Gröning

Veröffentlicht am 08.01.2020

Petra Erasmi und Bernd Jacobs, beide Geschäftsführer, Chic Belgique, Belgien

„Wir sind hier um neue Ideen für unsere Kunden zu bekommen und uns über Trends zu informieren. Besonders interessiert uns die viscom und alles um die Textilveredelung, da das unsere Kernkompetenz ist.” Beide wollen die Möglichkeit nutzen alle drei Messen zu besuchen und einen Gesamtüberblick der Branche zu erhalten.


Michel Münster, Römer Wellness & Care, Deutschland

Zum ersten Mal besucht Michel Münster die PSI: „Ich wollte schon länger diese Messe besuchen, dieses Jahr klappt es endlich. Ich freue mich darauf neue potentielle Lieferanten kennen zu lernen.“ Das Unternehmen Römer Wellness & Care ist auf Wellnessprodukte für den Werbemittelhandel spezialisiert und hat ca. 1.000 Produkte im Sortiment.

Garcia Fulgencio, Golydul, Spanien

Das spanische Unternehmen ist seit über 35 Jahren am Markt aktiv. Bisher lag der Fokus auf Kundenbeziehungen außerhalb Europas. “Jetzt wollen wir auch im europäischen Markt tätig und bekannter werden. Darum besuchen wir die Messen viscom, PSI und PromoTex. Ich hoffe, die Zeit heute reicht. Es gibt überall viel zu entdecken.”

Azadeh Dashti und Kourosh Sairy, IT Glanz, Iran

„Wir sind zum ersten Mal auf der viscom, weil wir unser Business ausbauen wollen. Wir waren bisher im Iran tätig und haben nun auch in Deutschland Standorte,” berichten beide. Import und Export in der Werbeartikelbranche ist ihr Kerngeschäft. Ihr Ziel ist es „eine Druckerei zu finden, mit der wir gut zusammenarbeiten können“.


Mireille George-Peusch, Jessica Merenz, Mireille Peusch, Tamara Merenz, Graphicube, Luxemburg

Die Kollegen besuchen gemeinsam die drei Messen, besonders die PSI steht in ihrem Fokus. „Wenn es gut läuft, sind unsere Koffer später randvoll gefüllt mit interessanten Produktneuheiten”, erklären sie lachend. “Grafiken und Werbeartikel, so kann man unser Interesse kurz zusammen fassen”, berichten sie. „Die Veränderungen in der Branche und bei unserer täglichen Arbeit mit den Kunden sind: Nachhaltigkeit und die Herkunft der Produkte möglichst aus Europa.”

Peter Weiß, Geschäftsführer, Kettel- und Stickdienst Weiß, Deutschland

Peter Weiß ist auf Textilveredelung spezialisiert und besucht die Messe bereits zum dritten Mal: „Besonders interessieren mich Neuheiten in den Bereichen Druck und Stickerei auf der PromoTex. Hier vor Ort kann ich die Qualität der Endprodukte viel besser einschätzen als in Katalogen und direkt mit den Ausstellern ins Gespräch gehen.“

Eliana Bonfanti und Flavio Olivieri, Promoline, Italien

Wir treffen die Kollegen von Promoline auf der Promotex. Ihr Hauptinteresse gilt jedoch der PSI: „Wir besuchen die PSI seit etwa zehn Jahren und bekommen immer neue Ideen für Werbeartikel.“ Zu den Veränderungen in der Branche meine beide: „Nachhaltigkeit ist ein großes Thema für unsere Kunden geworden und für uns natürlich auch.“ Das Kerngeschäft des italienischen Unternehmens ist die Entwicklung und Eigenfertigung von maßgeschneiderten Kleidungsstücken, Taschen und Handtüchern.

Jeanette Weitzel und Paula Cohrs, Pluspol, Deutschland

Pluspol ist als Agentur auf Verkaufsförderung spezialisiert und produziert für seine Kunden Werbemittel, die individuell zugeschnitten sind. „Die Individualisierbarkeit spielt eine immer größere Rolle, ebenso wie die Nachhaltigkeit,“ erklären die Kolleginnen. „Nachhaltigkeit bedeutet für uns zum Beispiel eine klimaneutrale Produktion und die Wiedervertbarkeit von Produkten.“ Die PSI nutzen beide gerne, um sich über Neuigkeiten zu informieren und sich auch mit bestehenden Lieferanten auszutauschen.

Dominik Trebes, Trebes GmbH, Deutschland

„Ich verschaffe mir einen Überblick von allen drei Messen. Denn ich überlege, im kommenden Jahr auch als Aussteller mit meinem Unternehmen hier präsent zu sein.“ Innovative, digitale Herstellungs- und Veredelungsverfahren bilden das Hauptgeschäft der Trebes GmbH. Sein Blick richtet sich heute also insbesondere auf Mitaussteller, die Art sich zu präsentieren und potentiellen Standplätzen für das kommende Jahr.