Verblüffend bedruckt – „The Station Hotel“ begeistert durch reale Inszenierung

Dominique Schroller

Veröffentlicht am 14.02.2020

The Station Hotel sticht auf der viscom durch seine fotorealistischen Digitaldrucke auf verschiedenen Materialien heraus.

Da mussten die viscom-Besucher gleich zweimal hinschauen: Durch die realistische Rauminszenierung wirkt die Lobby wie die eines richtigen Hotels. „Erleben, sehen und fühlen“ lautete das Motto auf der Sonderfläche „The Station Hotel“. Dazu erfolgte die Umsetzung von hochauflösendem Bildmaterial im Digitaldruck auf verschiedenen Materialien. Das fiktive Düsseldorfer Hotel entstand als Kooperationsprojekt zwischen dem Druckdienstleister Photofabrics und den Anbietern für Material-Innovationen in der Innenraumgestaltung Primex, Igepa und KREA. Durch das Bildmaterial der Agentur pullPIX sowie lizenzfreien Fotos bekam die Inszenierung eine einzigartige Optik.

Viele Besucher waren fasziniert von der Vielfalt der bedruckten Materialien in einem realen Kontext. Von bedruckten Böden, Tapeten, Raumteilern, Textilien bis hin zu beleuchteten Rahmen und Leuchtwänden war das Station Hotel für seine Gäste in einer real erscheinenden Umgebung erlebbar.

Beim Eintritt in die Hotellobby fiel direkt der individuell bedruckte Boden ins Auge. Dabei handelte es sich um Tex Walk. Das textile Gewebe ist mit einer strukturierten, weiß matten Vinylbeschichtung überzogen und hat sogar ohne Schutzlaminat eine R12 Rutschfestzertifizierung. Tex Walk lässt sich mit allen gängigen Drucksystemen gestalten und eignet sich für Teppichböden, Fliesen, Linoleum, Steinböden, Beton, Parkett und Laminat. Der Untergrund im Station Hotel wechselte einige Meter weiter zu einer polymeren Vinylfolie. An dieser Stelle war Teppich auf Teppich verklebt. Das war technisch problemlos möglich, da das Vinyl mit einem dicken und starken Spezialkleber versehen ist und auch auf rauen Untergründen für eine entsprechende Haftung sorgt. Besonders Vinyl eignet sich gut für einen gestochen scharfen, fotorealistischen Druck.

Doch nicht nur am Boden war das Station Hotel außergewöhnlich bedruckt – auch die Wände waren ein Blickfang. Die Tapeten mit textiler Anmutung verliehen der Inszenierung ein besonderes Ambiente. Gleichzeitig eignet sich das Material auch für Banner und Kunstreproduktionen.

Eine besondere Stimmung im Raum entstand über spezielle Leuchtkästen. Schon von weitem erregten sie Aufmerksamkeit. Sie bestehen jeweils aus einem Aluminiumprofil mit LED-Modul, das eine homogene Ausleuchtung garantierte. Mit rund 1600 Lux ist ein Leuchtkasten entweder einseitig oder doppelseitig ausgeleuchtet. Eine Plug-and-Play-Steckverbindung versorgte das System mit Strom.

Alle bedruckten Materialarten entfalteten ihre eigene Wirkung und ergaben zusammen ein neues Bild. The Station Hotel ist ein beeindruckendes Beispiel für dieses Zusammenspiel. Für die Innenraumgestaltung öffneten sich durch die Inszenierung neue Türen. Mit großformatigen Digitaldrucken ist ein Motiv auf verschiedenen Materialien abbildbar. Die entsprechende Datei sollte dabei aber mit einem Farbprofil auf das Material angepasst sein. Andrucke sind ebenfalls hilfreich, um Farbigkeit und Druck auf den verschiedenen Materialien aufeinander abzustimmen.

Bisher fehlen jedoch vielfach Showrooms für die Druckbranche, um alles im Zusammenspiel zu sehen. Dabei ist das Spektrum von Anwendungsmöglichkeiten groß. Durch fotorealistischen Druck auf unterschiedlichen Untergründen ist es möglich, gesamte Themenwelten zu erschaffen. Ob auf Messen, in Geschäften, Büros, Hotels oder Restaurants – die realen Rauminszenierungen sind ein Blickfang.

Bilder: viscom

VISCOM 2020