Wildblumen sind die neuen Daunen

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 02.03.2020

Immer mehr Verbraucher legen bei Kleidung besonderen Wert auf Nachhaltigkeit. Das hat sich das englische Unternehmen Pangaia zu Herzen genommen und Winterjacken entwickelt, die besonders umweltschonend, klimaneutral und außerdem auch tierfreundlich sind. Statt mit Daunen oder synthetisch hergestellten Stoffen, werden die Jacken mit Wildblumen gefüllt: FLWRDWNTM heißt das neue Material für winterlich-wärmende Mode.

Hinter Pangaia steckt ein internationales Kollektiv von Forschern, Wissenschaftlern, Technologen und Designern. Zehn Jahre arbeitete das Experten-Team an einer Lösung, wie sich Tierfedern in der Mode durch nachwachsende Rohstoffe optimal ersetzen lassen.

Mit FLWRDWNTM ist der Durchbruch gelungen: Getrocknete Wildblumen sind die Grundlage für die außergewöhnlich wärmeisolierende und gleichzeitig atmungsaktive Füllung. Ein Aerogel sorgt zusätzlich dafür, dass die Jacken langlebig sind und auch bei intensiver Nutzung in Form bleiben. Darüber hinaus ist FLWRDWNTM  nachweislich hypoallergen und biologisch komplett abbaubar.

Die Wildblumen für das vegane Füllmaterial stammen aus Renaturierungsprojekten. Das wirkt sich per se positiv auf die Umwelt aus: Grundwasser-Ressourcen werden dabei geschont, heimische Insektenarten geschützt. Nicht zuletzt reduzieren sich durch einen regenerativen Anbau CO2-Emmissionen deutlich.

Die neuen Pufferjacken erfüllen damit nicht nur höchste ökologische Standards, sondern entsprechen mit einem trendig-legeren Design auch modischen Anforderungen von Konsumenten. Durch eine trickreiche Konstruktion ist das Modell als Kurzjacke, Mantel oder Weste tragbar. FLWRDWNTM ist online bestellbar. Verschickt wird die Jacke – rundum nachhaltig gedacht – in einer kompostierbaren Verpackung mit der Empfehlung, diese im heimischen Garten zerfallen zu lassen oder über den Bio-Müll zu entsorgen.

Bei Passanten in London fragte Pangaia nach einem Wunsch-Material, das tierische Daunen in Jacken ersetzen kann. Interessante Füllmaterialien wurden hier genannt.

Neben FLWRDWNTM hat Pangaia übrigens auch ein biologisches Material für Shirts entwickelt, das aus nachwachsendem Salzwasser-Seegras besteht und zu 100 Prozent kompostierbar ist. Das Unternehmen engagiert sich außerdem für den Schutz der Mangrovenwälder in Indonesien: Für jedes verkaufte Kleidungsstück kauft es einen Mangrovenbaum, der etwa eine Tonne CO2 binden kann.

Bilder und Video: Pangaia