Socken mal anders: CustomySocks produziert Socken nach Wunsch

Regina Henkel

Veröffentlicht am 09.03.2020

Egal ob es um einen Projektabschluss geht, ein Firmenjubiläum oder das obligatorische Weihnachtspräsent – es gibt viele gute Gründe, warum ein Unternehmen den eigenen Mitarbeitern oder guten Geschäftspartnern eine Freude bereiten möchte. Erst recht, wenn diese persönlich und vor allem witzig gestaltet ist.

Diese Frage stellten sich auch Lucas Pulkert und Maria Pentschev. Sie haben vor sechs Jahren direkt aus dem Studium heraus das Sockenlabel Von Jungfeld in Mannheim gegründet und sich seither erfolgreich im Modehandel etabliert. „Socken waren damals das verlorene Produkt“, schaut Lucas Pulkert auf die Anfänge zurück. Socken, das waren die Produkte, die so langweilig waren, dass man sie auf keinen Fall geschenkt bekommen wollte. „Wir hatten die Idee, Socken zu emotionalisieren, sie cool zu machen.“ Also raus aus dem Schattendasein, hinein ins bunte Leben! Von Jungfeld Socken gibt es in allen erdenklichen Farben, und zwar für Männer und Frauen. Es gibt sie in kontrastreichen Colorblocks und mit lustigen Mustern, mal grafisch und mal mit figürlichen Motiven. Aktuelles Highlight für die Saison Frühjahr/Sommer 2020 sind beispielsweise Socken mit Urlaubsmotiven, also mit Leuchttürmen, Pinguinen, Surfbrettern. Es gibt auch das Weltall, die Milchstraße usw. Dass Socken mehr sind als nur ein wärmendes Fußkleid, haben Von Jungfeld und andere Mitbewerber längst bewiesen. Inzwischen sind sie ein Modestatement, das sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Vor einem Jahr entstand dann die Idee, nicht nur eigene Sockendesigns für den Modehandel zu entwickeln, sondern Socken für Unternehmen zu customizen. Im vergangenen Januar präsentierte sich Customysocks erstmals auf der Promotex Messe in Düsseldorf. Denn klar ist: Heutzutage kann man nahezu jedes Muster auf Socken umsetzen, warum nicht auch Logos, CI-Farben oder andere Botschaften? Mit CustomySocks bekam Von Jungfeld einen Corporate-Ableger, der sich in kurzer Zeit sehr gut entwickelt hat. Die Kundenliste kann sich sehen lassen: von SAP über Sony bis hin zu Roche und Mercedes-Benz reicht die Palette. Auch ganze Stadtverwaltungen tragen jetzt ihr eigenes Sockendesign. „Unsere Socken sind ein Geschenk, das wirklich Spaß macht und das die Kunden tatsächlich benutzen“, erklärt Pulkert weiter. Das macht sie attraktiv für Unternehmen, die nach kreativeren Geschenkideen suchen. Bis zu sechs Farben sind pro Design möglich, Mindestbestellmenge sind 500 Paar, inklusive verschiedener Größen. Auch bei der Verpackung bietet das Unternehmen kreative und wertige Lösungen, und natürlich kann auch die nach Firmenwünschen gestaltet werden. Pulkert: „Die Verpackung ist wichtig und sicher ein wichtiger Teil für unseren Erfolg.“

Die Socken sehen nicht nur gut aus, sie haben auch innere Werte. Produziert wird mit einem Netzwerk aus etablierten und erfahrenen Produzenten in Europa, vor allem in Polen, Portugal, der Türkei und sogar in Deutschland. Wer darauf Wert legt, kann seine Socken komplett in Deutschland produzieren lassen. Bei der Auswahl der Produktionspartner achtet das Unternehmen auf die Einhaltung hoher sozialer Standards, auf hohe Qualität und auf nachhaltige Produktion. Alle Socken werden nach dem Standard 100 by Oeko-Tex produziert, auch GOTS-Zertifizierungen sind möglich. Etwa sechs bis acht Wochen dauert es vom Design bis zur Auslieferung. Auch der Direktversand kann übernommen werden.

Foto: Behrendt und Rausch