Deutschland zahlt das niedrigste Kurzarbeitergeld

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 02.04.2020

Das gewerkschaftsnahe Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans -Böckler-Stiftung hat in einer Studie festgestellt, dass Deutschland bei der Höhe des gesetzlich gezahlten Kurzarbeitergeldes Schlusslicht unter den europäischen Ländern mit vergleichbaren Regelungen ist. Während in Deutschland 60 oder 67 Prozent (mit Kindern) des entgangenen Nettoentgelts gezahlt werden, zahlen andere Länder 80 bis 100 Prozent. Der Studie zufolge gehen die höchsten Leistungszahler allerdings von einer geringeren Bezugsdauer aus. Gewerkschaften und Wirtschaftsforscher des Instituts drängen die Bundesregierung deshalb, nachzubessern, weil gerade Beschäftigte aus dem Dienstleistungssektor ansonsten zusätzlich mit Hartz-IV-Leistungen aufstocken müssten. Dies sei nicht im Sinne des Systems. Konservativere Wissenschaftler mahnen jetzt erst einmal auf lange Sicht zu fahren. Nicht umsonst stehe Deutschland so stabil da.

Bild: iStock.com/Doucefleur