Arpe Barcelona: Covid-19-Mehrwegschutzmasken statt Werbeartikel

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 22.04.2020

Auch der spanischen Werbeartikelhersteller Arpe Barcelona hat sich rasch auf die Corona-Krise und den damit einhergehenden Mangel an Schutzausrüstungen eingestellt und seine Produktion auf chirurgische Masken zum Schutz vor Covid 19 umgestellt. Hierzu hat das Unternehmen eine Gewebemaske entwickelt, die angepasst, wiederverwendet und gewaschen werden kann. Laut dem Prüfergebnis von AITEX, dem zugelassenen Labor des Textiltechnologischen Instituts in Alicante, ist die Filterleistung des Gewebes mit 99,68 % sehr hoch. „Doch die Entwicklung eines Produkts von Grund auf in nur 2 Wochen ist schwieriger als es scheint. Trotz dieser Situation gelang es Arpe Barcelona, das gesamte Werk und die einzelnen Abteilungen umzubauen und neu zu organisieren. Die Umstellung der Produktion von Werbeprodukten auf Masken in dieser Rekordzeit verdanken wir der harten Arbeit des gesamten Teams“, heißt es aus dem Unternehmen. Ziel ist es, möglichst schnell große Mengen weißer Masken zum Schutz vor COVID-19 herzustellen.

Bislang wurden mehrere Tausend Masken an verschiedene Bereiche verteilt: Rathäuser, Logistikunternehmen, Lebensmittelunternehmen, technisches Hilfspersonal, Versicherungen, kleine Unternehmen, Automobilfirmen, Transport, Genossenschaften und andere. „Da momentan Schutz und Sicherheit an erster Stelle stehen, fertigen wir nur weiße Masken, damit wir die Nachfrage unserer Kunden schneller erfüllen können. Wenn diese Ausnahmesituation vorüber ist – dessen sind wir uns sicher – können wir kundenspezifische Masken in Vollfarbe mit unendlichen Möglichkeiten produzieren“, so die Mitteilung von Arpe. www.arpebarcelona.com