Die Deutsche Bahn trägt zukünftig Guido Maria Kretschmer

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 23.04.2020

Seit Januar können die 43.000 Bahn-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt neue Berufskleidung für sich bestellen. Die Corporate-Kollektion aus rund 80 Einzelteilen, die erstmals auch Kleider, Jeans und Poloshirts beinhaltet, ist aktuell in Produktion. Die bisherige von Blau geprägte Unternehmenskleidung war 17 Jahre lang im Einsatz. Die Bahn rechnet mit rund 900.000 neuen Teilen, die dann ab dem 1. August 2020 vom Service-Personal in Zügen, Bussen, an Bahnhöfen und in den Reisezentren getragen werden. Nach dem Kleiderschrank-Prinzip können zukünftig Hosen, Röcke, Kleider, Sakkos, Westen, Steppjacken und Accessoires wie Krawatten, Tücher und Mützen miteinander frei kombiniert werden.

Entwurf von Guido Maria Kretschmar

Stardesigner Guido Maria Kretschmer hat die neue Unternehmensbekleidung in enger Abstimmung mit DB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entworfen. Drei Jahre dauerte es von den ersten Ideen bis zur Einführung. Nach der Entwicklungsphase testeten 250 Personen aus verschiedenen Unternehmenssparten die Kleidung über acht Monate auf Tauglichkeit und Tragekomfort. Bei der Entwicklung konnten sich alle von Anfang an aktiv einbringen und Wünsche und Bedürfnisse äußern. Und damit die neue Unternehmenskleidung auch allen perfekt passt, sind die einzelnen Kleidungsstücke in bis zu 51 verschiedenen Größen bestellbar: Von Größe 32 (XXS) bis Größe 62 (5XL) und wahlweise in kurz, lang oder normal.

Die Farben Burgundy und Blau dominieren die neue Corporate Fashion. Das dunkle Rot ist ein warmer klassischer Farbton, der bewusst neu in das Farbspektrum der Bahn aufgenommen wurde. Er ist besser kombinierbar als das bisherige „DB-Verkehrsrot“. Der Blauton wurde nicht verändert.

Nachhaltige Produktion anerkannt vom Grünen Knopf

Nachhaltigkeit spielt bei der Neueinführung eine wichtige Rolle. Ein Großteil der Kleidungsstücke trägt das Label MADE IN GREEN by OEKO-TEX®, das für schadstoffgeprüfte Materialien und eine umweltfreundliche sowie sozialgerechte Produktion steht. Die Produktion vom Garn bis zur Konfektionsherstellung wird intensiv überwacht und auditiert, das fertige Textil zudem auf Schadstoffe geprüft. Dies entspricht dem Anspruch der Deutschen Bahn an eine nachhaltige Herstellung. Zudem ist MADE IN GREEN als Nachhaltigkeitssiegel des Grünen Knopfs anerkannt. Zusätzlich wird die Qualität der Verarbeitung während der Textilproduktion in Zusammenarbeit mit Hohenstein geprüft, um sicherzustellen, dass die Kleidung den Ansprüchen des Arbeitsalltags auch gerecht wird.

Bild: Deutsche Bahn