Durchhalten – und sich dabei treu bleiben

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 24.04.2020

Besonderen Menschen „Danke“ sagen, das ist schon seit 2016 die Mission des Düsseldorfer Startups Dankebox. In diesem Sinne spendet das Startup 100 Dankeboxen, die jedermann im Online Shop als Geschenk an Helfer wie Ärzte, Pfleger, Polizisten, Feuerwehrleute, Apotheker und andere Berufsgruppen verschenken kann. Jetzt in der Corona-Krise ist das Startup wie viele Unternehmen von einem starken Auftragseinbruch betroffen und wendet sich mit einem offenen Brief an alle Freunde und Geschäftspartner. Die Kernbotschaft: Durchhalten – und sich dabei treu bleiben.

Ein Dankeschön für tapfere Helfer in der Krise

Das Düsseldorfer Startup Dankebox hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihren schönen und hochwertigen Boxen „Made in Germany“ besonderen Menschen Wertschätzung zu zeigen und sich bei ihnen zu bedanken. Und wer hätte das in diesen Krisenzeiten eher verdient, als Ärzte, Pfleger, Polizisten, Feuerwehrleute, Apotheker, Kassierer, Laborfachkräfte und alle anderen, die an vorderster Front kämpfen, um Leben zu retten, Schäden zu begrenzen und die Grundversorgung zu sichern. Deshalb spendet das Startup unter dem Motto „Durchhalten“ 100 Dankeboxen für genau diese Berufsgruppen. Und jeder kann mitmachen. Wie das genau geht, verrät das Startup auf seiner Facebook- und Instagramseite.

Offener Brief an die Branche

Jetzt in der Corona-Krise ist das Startup wie viele Unternehmen von einem starken Auftragseinbruch betroffen und wendet sich mit einem offenen Brief an alle Freunde und Geschäftspartner. Die Kernbotschaft: Durchhalten – und sich dabei treu bleiben. In dem emotionalen Schreiben sprechen die Gründer zunächst über ihre Sorgen angesichts der Krise und sprechen anderen Unternehmern ihre Solidarität aus. Das Startup war finanziell bisher gut aufgestellt: der Umsatz wurde im Jahr 2018 verzehnfacht, 2019 noch einmal verfünffacht und die Firma ist profitabel. Doch nun gehen die Aufträge zurück. Integrative Werkstätten, mit denen das Startup zusammenarbeitet, wurden geschlossen. Messen fallen aus. Im weiteren Verlauf des Briefs rufen die Jungunternehmer dennoch zum Durchhalten auf. „Halten Sie durch, bis die Kurve abflacht, bis staatliche Hilfen greifen oder es ein Medikament gibt. Versuchen Sie das Beste aus der Situation zu machen, treiben Sie digitale Alternativen voran oder gehen Sie liegengebliebene Projekte an“, heißt es darin. Über 5.000 Newsletter-Abonnenten und Social Media Follower hat das Startup mit seiner Botschaft schon nach 2 Tagen erreicht, in Social Media haben mehrere reichweitenstarke Influencer die Aktion geteilt.

Kontakt:

www.dankebox.de
facebook.com/dankebox  
instagram.com/dankebox

Bild: Dankebox-Gründer und CEO Alexander Hoyer und COO Wilhelm Meyer.