Steuern: Jetzt Liquidität schaffen

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 27.04.2020

Neu: Aufgrund der Corona-Krise und der damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens sind viele Steuerpflichtige so massiv betroffen, dass sie einen rücktragsfähigen Verlust erwarten müssen. Entgegen dem bisherigen Verfahren können Betroffene schon jetzt die zu erwartenden Verluste darlegen und geltend machen.

Auch in der Werbeartikelwirtschaft wird es einige „nicht unerheblich negativ“ Betroffene geben, deren Einkünfte sich im Vergleich zu den Vorjahren deutlich verringern und die für 2020 einen rücktragsfähigen Verlust erwarten müssen. Da eine hinreichende Prognose für die Verluste in 2020 gerade in der aktuellen Situation, aufgrund der Unsicherheiten der wirtschaftlichen Entwicklung, vielfach schwierig sein wird, soll der Verlustrücktrag pauschal (15 Prozent) ermittelt werden können. Noch größere Rückgänge können natürlich und müssen dann aber auch dokumentiert werden.

Ein pauschalierter Verlustrücktrag ist laut einem BMF Schreiben (siehe Anhang) bei einer einkommens- oder körperschaftspflichtigen Person unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  1. Der Steuerpflichtige ist noch nicht für die Vorauszahlung 2019 veranlagt worden.
  2. Er stellt schriftlich oder elektronisch einen Antrag auf Herabsetzung der Vorauszahlung für 2019. Der Antrag kann gleichzeitig mit dem Antrag auf Herabsetzung für 2020 gestellt werden.
  3. Der Steuerpflichtige muss nicht unerheblich von der Corona-Krise betroffen sein und eine nicht unerhebliche negative Summe der Einkünfte erwarten.

Da schon jetzt dieser zu erwartende Verlustrücktrag geltend gemacht werden kann, kann durch die quasi um ein Jahr vorverlegte Rückzahlung zusätzliche Liquidität geschaffen werden.

An dieser Stelle ist zu betonen, dass es sich bei dem Dargelegten nicht um Steuerberatung handelt, sondern vielmehr darauf hingewiesen wird, dass sich PSI Mitlieder zu diesem Thema dringend steuerlich beraten lassen sollen.

Auch in der Werbeartikelwirtschaft wird es für viele Unternehmen wichtig sein, neben und mittels Kurzarbeit auch auf diesem Weg zusätzliche Liquidität zu schaffen, damit sie die Krise überleben und bestenfalls sogar gestärkt daraus hervorgehen können.

Bild: iStock.com/Doucefleur

Download BMF Schreiben