Mister Bags unterstützt Essener Tafel mit Lebensmitteltaschen

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 11.05.2020

„Geben statt Nehmen“ – so lautete das Motto für eine Solidaritäts-Aktion des Baumwolltaschenspezialisten Mister Bags mit Sitz in Essen, die das Unternehmen in diesen Tagen für die örtliche Tafel initiiert hatte. „Gerade in Zeiten wie diesen, in denen wir alle getrennt sein müssen und ja fast schon in Isolation leben, haben wir uns gedacht, an andere Menschen zu denken ist jetzt umso wichtiger“, so Geschäftsführer Tobias Gottwald.

Die Corona-Pandemie stellt die Tafeln in Deutschland vor große Herausforderungen. Die Unterstützung der 1,65 Millionen Tafel-Kundinnen und Kunden kann aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus in der herkömmlichen Form nicht aufrechterhalten werden. Viele Tafeln haben ihren Betrieb vorübergehend eingestellt – zum Schutz ihrer Mitarbeiter, sowie Kundinnen und Kunden. Andere Tafeln organisieren ihren Betrieb um, sodass die Ausgabe der Lebensmittel möglichst kontaktarm umgesetzt werden kann. Allein dieser Aspekt ist bereits eine Herausforderung, wo doch die reguläre Tafel-Arbeit darauf ausgelegt ist, möglichst viel persönlichen Kontakt zu gewährleisten. Eine der akuten Herausforderungen ist ein teilweise starker Rückgang von Lebensmittel-Spenden, da der Einzelhandel durch die stark gestiegene Nachfrage weniger Überschüsse und keine Kapazitäten für die Sortierung der aussortierten Lebensmittel für die Tafeln hat. Nicht wenige Tafeln mussten ihre Ausgabe genau aus diesem Grund ganz oder teilweise schließen.

„Wir haben uns überlegt, dass wir gerne unterstützen möchten und haben 50 Taschen mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs befüllt und an die Essener Tafel gespendet.“ www.misterbags.de