Materialveredelung mit Lavendel und Heu

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 03.06.2020

Einbandmaterialien aus handgesenstem Almheu und duftenden Blüten machen Bücher zum  Erlebnis für die Sinne.

Die natürlichen Oberflächen von Organoid sind ein Erlebnis für die Sinne. Almheu, Kornblumen, Pfefferminzstängel und Zitronengras dienen als gewachsene Rohstoffe für Materialveredelungen bei Verpackungen, als Bucheinband oder im Interior Design. 

Je nach Ausgangsmaterial entstehen in einem Pressvorgang aus einer Mischung von getrockneten Pflanzen und einem ökologischen Bindemittel 0,1 bis 3 Millimeter dicke Bögen und Platten. Diese lassen sich im nächsten Schritt auf verschiedene Trägermaterialien aufbringen und zu Akustikfliesen, Tapeten, Papierbögen oder Selbstklebefolie weiterverarbeiten.

Aus diesem Material entstehen anschließend beispielsweise besondere, regenerative Einbände für Bücher. Dirk Lämmche von Anders Drucken produziert solche Unikate gemeinsam mit einer Buchbinderin. Sein Urteil: „Die organoiden Oberflächen erlauben es, Menschen mit einem Bucheinband in eine andere Welt zu versetzen. Das Material lässt sich handwerklich hervorragend zu Exemplaren verarbeiten, die eine ganz eigene Geschichte erzählen.“

Die Provence erfühlen

Schon auf den ersten Blick sind die verarbeiteten Pflanzen auf dem Buchdeckel zu erkennen. Ein Einband aus Lavendel entführt nach Frankreich. Jede Blüte, die Blätter und Stengel sind fühlbar, denn die Oberflächen haben keine Versiegelung. Ein zarter Duft unterstreicht das sinnliche Erlebnis. Ohne Zusatz von künstlichen Aromastoffen gibt die Oberfläche den natürlichen Duft des Lavendel ab.

Dirk Lämmche ist überzeugt von der Strahlkraft und Emotionalität der Pflanzen-Bücher, die für ihn für Authentizität und Naturverbundenheit stehen: „Kunden legen heute viel Wert auf eine echte, gefühlsbetonte Kommunikation. Wir bedienen das mit Buchprojekten, die schon durch ihr außergewöhnliches Äußeres kommunizieren, dass im Inneren eine einzigartige Geschichte wartet.“ Jedes Buch machen die Pflanzen zu einem Unikat. Denn die Oberfläche aus Blüten und Blättern, zeigt sich im fertigen Produkt immer ein wenig unterschiedlich.

Die Welt der Pflanzen im Programm

Bei Organoid gehört eine große Vielfalt an Pflanzen und Naturmaterial zum Angebot. Damit möglichst authentische und individuelle  Oberflächen entstehen, werden im Produktionsvorgang mehr als 40 Parameter ständig überwacht. So garantiert das Tiroler Unternehmen Einzigartigkeit mit Qualitätsstandard. Die Oberflächen sind standardmäßig unbehandelt, lassen sich aber mit Lack veredeln, um sie haltbarer, lichtechter und kratzfester zu machen. Und ist ein gewünschter Rohstoff noch nicht im Programm, realisiert das Unternehmen auch Sondereditionen. Fertige Notizbücher mit Pflanzeneinband bietet unter anderem Winter & Company an.

Text: Caroline Zöller
Bilder: Anders Drucken