JUNG since 1828: Wechsel in der Geschäftsführung

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 21.06.2020

Bei JUNG since 1828 gibt es ein neues Führungsduo: Peter Neff als neuer Geschäftsführer an der Seite von Dennis Dennig. Damit möchten die Spezialisten für süße Werbeartikel neue Impulse setzen, um sich nachhaltig für die Zukunft aufzustellen, heißt es aus der Firmenzentrale in Vaihingen/Enz. Geschäftsführer Dennis Dennig zum Geschäftsführerwechsel: „Wir bedanken uns beim scheidenden Geschäftsführer Arne Paul Bender für die letzten drei gemeinsamen Jahre und die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf unserem Weg zur strategischen Neuausrichtung. Wir wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles erdenklich Gute. Gleichzeitig freuen wir uns, mit Peter Neff einen Nachfolger mit neuen Impulsen und Visionen gefunden zu haben, mit dem wir unsere künftige Strategie schnell und konsequent vorantreiben können“.

Klare Aufgabenverteilung

Dennis Dennig wird sich weiterhin als der Branchenkenner auf Vertrieb, Marketing und die strategische Ausrichtung fokussieren. Der Schwerpunkt von Peter Neff liegt auf dem Finanz- und Produktionsbereich. Neff, der über langjährige Erfahrung in diversen Führungsfunktionen und im Umgang mit Umbruchsituationen verfügt, betont: „JUNG ist ein sehr traditionsreiches Unternehmen mit langer Geschichte, was auch eine große Verantwortung mit sich bringt. Ich möchte gemeinsam mit unserem Team diese Tradition erhalten, aber gleichzeitig ein modernes und offenes Unternehmen entwickeln, das flexibel und agil auf sich entwickelnde Trends reagiert und sich dabei immer wieder neu erfindet.“ Das neue Führungsduo möchte künftig alle wesentlichen Unternehmens-entscheidungen eng miteinander abstimmen und dabei die Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Neff ergänzt: „Da ich relativ branchenfremd bin, habe ich einen ‚neutralen‘ Blick auf viele Themen, was es einfacher macht, Dinge zu hinterfragen und weiter über den Tellerrand hinauszublicken“.

Investitionen in die Zukunft

Bereits Ende 2019 hat JUNG damit begonnen, gezielt die Weichen für eine strategische, organisatorische und personelle Neuausrichtung zu stellen. Durch die Pandemie haben sich die Herausforderungen und der Veränderungsdruck auch für das Vaihinger Unternehmen deutlich erhöht. „Agilität, Flexibilität und effizientere Strukturen sind gefordert“, so Dennig. Eine Entwicklung, auf die JUNG bereits mit mutigen Entscheidungen, personellen und strukturellen Veränderungen sowie Zukunftsinvestitionen reagiert hat. Das Unternehmen nutzt die Krise entschlossen als Chance und tritt nun schlanker und schneller am Markt auf. „Viele Unternehmen stellen sich derzeit die Frage, ob sie das Unternehmerrisiko ein weiteres Mal eingehen und investieren. Wir bei JUNG haben diese Frage bereits mit einem klaren Ja beantwortet“, erklärt Dennig. „Wir sind überzeugt, dass wir uns durch die Neustrukturierung besser fokussieren und mit geballter Innovationskraft JUNG als starke Marke etablieren werden.“ „Zukunft braucht Mut. Wir freuen uns gemeinsam, mit Peter Neff, einem gestärkten Team und dem richtigen Mindset neue Maßstäbe und Trends zu setzen und mutig neue Wege zu gehen“, so der Ausblick des Geschäftsführers. www.jung-europe.de

Bild: Peter Neff und Dennis Dennig in der Firmenzentrale in Vaihingen/Enz.