Das perfekte Outfit für den nötigen Sicherheitsabstand

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 23.06.2020

Das Bild von Kreidekreisen, die anlässlich des Memorial-Day-Wochenendes in einem Park in San Francisco auf die Wiese gemalt wurden, ging um die Welt. An diesem Feiertagswochenende im Mai ist Amerika traditionell auf den Beinen und trifft sich draußen mit Freunden und Familie in den Parks. Um hier den nötigen Abstand herzustellen und Sicherheit gegen eine Corona-Infektion zu bieten, wurde die Wiese des Dolores-Parks kurzerhand in kreisrunde Flächen eingeteilt. Jeder Kreis im korrekten Abstand und mit genügend Platz für mehrere Personen. Die Kreidekreise funktionierten hervorragend und die Idee ging um die Welt. Viele Städte übernahmen das Konzept und regeln jetzt die Publikumsdichte in den Grünflächen per Kreidestrich.

Der spielerische Umgang mit dem Thema „Abstandsregeln“ kommt gut an. Der Erfolg der Idee und ihre Popularität sind Belege dafür, dass ein geschützter öffentlicher Raum bei Menschen, die in Gruppen unterwegs sind, ein positives und Corona-gerechtes Verhalten auslöst. Der vorgegebene Social Distancing-Kreis vermittelt ihnen die nötige Sicherheit, ohne erhobenen Zeigefinger und Zwangsmaßnahmen.

Social Distancing-Lösungen liegen im Trend

Dass sich Menschen nach solchen Lösungen in Zeiten der Pandemie sehnen, zeigen auch die viele Konzeptskizzen und Produktideen zu dem Thema.

Eine Konzeptskizze für ein Social-Distancing-Outfit der besonderen Art stammt von Multiply, einem Kollektiv aus Kreativen, die alle die Leidenschaft für die zeitgenössische städtische Interaktion und das Design teilen. Das Petticoat-Kleid ist aufgrund seines zwei Meter Durchmessers das perfekte Outfit für die nötige Distanz in der Öffentlichkeit. Sicher in Sachen Abstand eine gute Idee. Fraglich ist aber, ob sich das Petticoat als neuer modischer Look durchsetzen wird. Offen bleibt auch, wie das Pendant für Herren der Schöpfung aussehen könnte.

Die Picknick-Decke neu gedacht

Das Designstudio Paul Cocksedge ist auf phantasievolle Projekte spezialisiert, die in ihrer Einfachheit den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Das Studio nähert sich dem Abstands-Thema mit einem bodenständigeren Ansatz. Die Idee: Eine neu gedachte Picknick-Decke. Ein größerer Kreis in Kombination mit vier runden Sitzflächen, geben den sicheren Abstand vor.

Für die Decke bietet Paul Cocksedge eine Open Souce Nähanleitung mit den genauen Maßen an, die er hier zum Download zur Verfügung stellt. Zur Herstellung wird ein Filzstoff empfohlen. Der Ring benötigt etwa vier Quadratmeter Stoff, die Sitzkreise noch einmal ca. fünf Quadratmeter.

Bild: Paul Cocksedge