Hilfe mit Anti-Corona-Shirts

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 21.07.2020

Wie so viele Unternehmen in ganz Deutschland, hatte auch die Global Brand Concepts GmbH aus Worms mit der Ausbreitung des Corona-Virus im März seine Mitarbeiter, so weit möglich, vorsorglich ins Home-Office geschickt. Neben dem aufgrund der Krise alles andere als alltäglichen Tagesgeschäft in der Full-Service Agentur für Werbemittel und Corporate Fashion hatte Geschäftsführer Michael Weissenrieder mit seinem Team „von Zuhause aus“ ein ganz besonderes Projekt ins Leben gerufen: Die Kampagne „Wir sind Worms“. Ziel der Kampagne war es den Menschen aus der Heimatregion von GBC in der schweren Zeit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und zugleich das lokale Krankenhaus durch den Verkauf pfiffiger Anti-Corona-Shirts zu unterstützen. „Das Ziel haben wir definitiv erreicht, denn aus der Produktidee ist eine echte Bewegung für den guten Zweck entstanden“, berichtet Michael Weissenrieder und macht den Erfolg an Zahlen fest: Mehr als 2.000 Euro sind an Spenden für das Wormser Klinikum zusammengekommen, weil die Wormser Bürger fleißig T-Shirts bestellten. 

Mit den Kreativen aus der GBC Grafik- und Designabteilung, wo normalerweise Werbeartikel, Corporate Fashion und Merchandise für Konzerne oder auch Sportler wie Eishockey-Superstar Leon Draisaitl realisiert werden, entstanden Textilien mit Bezug zur Pandemie. In Anlehnung an die Anti-Atomkraft-Bewegung vor einigen Jahrzehnten wurde etwa das Virus grafisch zum neuen Feind erklärt: „Corona? Nein Danke!“ Die Spezialisten aus den Bereich E-Commerce und Marketing kümmerten sich dann anschließend um Themen wie Produktsichtbarkeit in Social Media, Influencer-Support und den Abverkauf in einem eigens kreierten B2C-Shop von GBC. Und im letzten Step zogen auch die Mitarbeiter in der firmeneigenen Veredelungsdruckerei mit und bedruckten täglich und tagesaktuell unzählige T-Shirts für den guten Zweck. Unbeeindruckt von der Krise, allen Herausforderungen des Tagegeschäfts zum Trotz. www.gbc-sports.com

Bild: GBC-Geschäftsführer Michael Weissenrieder mit dem Shirt „Corona – Nein Danke!“.