Senator-Chef übernimmt Kultmarke KAHLA Porzellan

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 02.09.2020

Daniel Jeschonowski, Inhaber des Werbeartikelspezialisten SENATOR GmbH, hat zum 1. September das Traditionsunternehmen KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH übernommen. Damit sichert der Senator-Chef mit der „Made in Germany“-Strategie das Porzellanwerk der Kultmarke in Thüringen.

Nachdem der international geschätzte Porzellanhersteller KAHLA/Thüringen Porzellan durch einen gescheiterten Großauftrag in einen Liquiditätsengpass geriet und am 10. März 2020 Insolvenz in Eigenverwaltung anmelden musste, wurde am 1. September 2020 durch den Gesellschafterwechsel die Suche nach einem Investor erfolgreich abgeschlossen. Daniel Jeschonowski, der bereits im Dezember 2018 die SENATOR GmbH nach erfolgreicher Restrukturierung und marktseitiger Neuausrichtung erworben und damit wieder zu einem reinen Familienunternehmen gemacht hat, verfolgt nun mit der Übernahme der KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH dasselbe Ziel: die Sicherung der Betriebsfortführung am angestammten Firmenstandort. Für die Zukunft verfolgt Jeschonowski einen Kurs der maximalen Kontinuität. Die beiden Unternehmen SENATOR + KAHLA werden auch weiterhin in ihren jeweiligen Branchen und Geschäftsfeldern unabhängig voneinander operieren. Jeschonowski unterstreicht dabei seine Position zum Produktionsstandort Deutschland. An erster Stelle stehen für ihn Erhalt und Ausbau der Innovationskraft und Herstellerkompetenz.

„Made in Germany“-Strategie 

„Nichts ist für einen deutschen Unternehmer nachhaltiger, zukunftsorientierter und sinnstiftender als wertige Produkte in der Heimat zu fertigen und zu individualisieren. Eine konsequente Made in Germany-Strategie ist sowohl für die SENATOR GmbH, als auch für KAHLA der richtige Weg, Alleinstellungsmerkmale am globalen Markt zu erhalten und zu schaffen. Ich bin der Familie Raithel extrem dankbar, dass sie mit KAHLA ein Kind großgezogen hat, welches eine große Zukunft verdient hat. Alle Raithels sind jederzeit im Werk willkommen und ich hoffe sehr, dass wir schon bald wieder zusammen feiern können. Ich blicke voller Zuversicht und Tatendrang in die Zukunft einer erstklassigen Lifestylemarke mit starken Handelspartnern in den vier Geschäftsbereichen Haushalt, Hotellerie und Gastronomie, Werbemittel und Auftragsfertigung. Ich werde mich voller Respekt und Dankbarkeit um KAHLA kümmern.“, erklärt der Unternehmer und Change-Experte Daniel Jeschonowski.

Traditionsreiche Firmengeschichte

KAHLA blickt auf eine lange Firmengeschichte zurück. 2019 feierte das Unternehmen 175 Jahre Firmengeschichte seit seiner Gründung im Jahr 1844 und gleichzeitig 25 Jahre seit der Neugründung nach der Wende. Für innovatives Produktdesign sowie intelligente und ökologische Konzepte wurde KAHLA seither mit mehr als 100 internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

www.kahlaporzellan.comwww.senator.com