"Grüner" Strom für den Maschinenpark

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 15.09.2020

306 Sonnenkollektoren zieren seit Juli 2020 das Dach der Klio-Eterna Produktionshallen. Auf einer Gesamtfläche von 520 qm wurden die modernen Solarmodule installiert, die zukünftig die Energiebilanz des Unternehmens deutlich positiv beeinflussen sollen. „Der gewonnene Strom soll hauptsächlich dem Maschinenpark und der Produktion zugutekommen. Ein möglicher Überschuss von beispielsweise am Wochenende gespeicherter Energie wird in das Netz der Wolfacher Energieversorgung eingespeist. Seit Inbetriebnahme Ende Juli konnten wir unseren Solarpanels bereits 11 Tonnen CO2 einsparen“, erläutert Peter Richter, Technischer Leiter beim Schreibgerätehersteller Klio-Eterna. „Mit der Entscheidung und der Investition in die Photovoltaik-Anlage haben wir den nächsten Schritt in Richtung klimaneutrale Produktion und CO2-Reduzierung gemacht. In Kombination mit der Umstellung von rein hydraulischen auf energieeffiziente elektrische Spritzgussmaschinen wirkt sich dies sehr positiv auf unsere gesamte Energiebilanz und den damit verbundenen CO2-Ausstoss aus“, ergänzt Geschäftsführer Michael Gleich. www.klio.com

Bild: Die neue Photovoltaikanlage versorgt den elektrischen Maschinenpark mit „grünem“ Strom.