Außenwerbung als urbaner Luftverbesserer

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 22.09.2020

In vielen Städten rund um den Globus herrscht dicke Luft. Ein modernes Postermaterial filtert den Schmutz aus der Umgebung.

Immer mehr Städte ergreifen Maßnahmen gegen Luftverschmutzung. Bäume werden gepflanzt, Dieselfahrzeuge verboten und vielerorts findet ein Wechsel zu erneuerbaren Energien statt. Auch Anemotech hat die Vision von einer besseren Umwelt und glaubt an die Möglichkeit, dass Menschen in Zukunft in einer gesunden, sicheren und nachhaltigen Welt leben. Dazu möchte das Unternehmen seinen Beitrag leisten und hat dafür das Gewebe „The Breath®“ entwickelt.

Gewebe mit integriertem Luftfilter

Das dreilagige Textil zeichnet sich durch ein eingebautes Luftreinigungssystem aus. Vorder- und Rückseite bestehen aus einem bedruckbaren, antibakteriell beschichteten und luftdurchlässigen Stoff. Herzstück ist ein Kohlenstoff-Kern mit integrierten Nanomolekülen. Diese absorbieren, speichern und filtern Schadstoffe von Autos, Industrieanlagen oder der Landwirtschaft aus der Umgebungsluft heraus und halten sie dauerhaft fest. The Breath® benötigt für den Reinigungsprozess keine zusätzliche Energie. Allein die Bewegung des Gewebes im natürlichen Luftstrom ist ausreichend.

Wirkung für sechs Monate

Das Gewebe ist für den Innen- und Außenbereich sowie für Spezialanwendungen, zum Beispiel Textilien, geeignet. In Deutschland war das Material erstmals als luftreinigendes Riesenposter im Einsatz. Das Außenwerbeunternehmen Outsite Media setzte damit ein Motiv der „Urban Move“-Kampagne von Seat in Szene. Für die Konzeption ist PHD Germany verantwortlich.

Die rund 100 Quadratmeter große Fläche hängt am Lenbachplatz in München und wirkt dort bis zu sechs Monate lang absorbierend, geruchsneutralisierend und keimtötend. In Innenräumen hält die reinigende Wirkung achtzehn Monate lang an.

Beitrag für bessere Luft

Laut Outside Media kann ein mit dem speziellen Stoff ausgestattetes großflächiges Riesenposter in einem Jahr die Schadstoffe von bis zu 400.000 Autos aus der Luft filtern und so einen Beitrag gegen Luftverschmutzung leisten. Dass die Poster-Premiere in Deutschland ausgerechnet von einem Automobilkonzern stammt, hat auf den ersten Blick einen vermeintlich faden Beigeschmack. Doch Seat setzt mit „Urban Moves“ stark auf das Thema Nachhaltigkeit und damit passt es wieder.

Anemotech zeigt im Netz weitere Outdoor-Anwendungen von The Breath® und empfiehlt neben Riesenpostern den Einsatz des Gewebes als Stadtmobiliar, an Straßenschildern, Baustellenzäunen, Werbesystemen und in der Nähe von Klima- und Abluftanlagen.

Bild: Outside Media