Führungswechsel bei Gustav Daiber GmbH

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 12.11.2020

Wechsel an der Führungsspitze der Gustav Daiber GmbH im schwäbischen Albstadt. 46 Jahre lang hat Rolf Daiber das traditionsreiche Familienunternehmen geleitet. Unter seiner Ägide entstanden Ende der 1990er-Jahre sowohl die Eigenmarken myrtle beach (Caps und Accessoires) als auch JAMES & NICHOLSON (Textilien, exklusive Corporate- und Funktionsbekleidung). Heute ist die Gustav Daiber GmbH primär Hersteller dieser Textilmarken. Nun übergibt Rolf Daiber das Ruder an seinen Neffen Kai Gminder. Der 43-Jährige ist ab Januar 2021 für die Zukunft des Corporate-Fashion-Herstellers verantwortlich. In der 108-jährigen Geschichte von Daiber repräsentiert er somit die vierte Generation der Familie. Mit Kai Gminder übernimmt kein unbekanntes Gesicht das Unternehmen. Seit 2012 unterstützt er als Geschäftsführer seinen Onkel. Der 43-Jährige will die von Rolf Daiber initiierte Kooperation mit Partnern sowohl in Albstadt als auch in Europa und Asien fortsetzen. Fortführen will er auch das Komplettpaket von unveredelter Textilkollektion, Veredelung mit Stick oder Druck und dem Service rund ums Veredeln. Dabei legt er großen Wert auf die Erfahrungen seines Onkels und will dessen Hands-on-Mentalität beibehalten. Immer familiär, fair und stets ansprechbar, ermöglichte es Rolf Daiber seinen rund 120 Mitarbeitern, ihr spezifisches Know-how in das Unternehmen einzubringen. www.daiber.de

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie im PSI Journal.

Bild: Rolf Daiber (li.) übergibt nach 46 Jahren an der Spitze der Gustav Daiber GmbH das Ruder an seinen Neffen Kai Gminder.