Das sind die Nominierten in der Kategorie Sustainable Campaign…

Larissa Bohres

Veröffentlicht am 13.12.2020

Auch Werbeprodukte erfordern eine Plattform und eine kreative, auf die Branche abgestimmte Marketingstrategie. Denn nachhaltige Produkte brauchen Aufmerksamkeit. Eine stimmige und umfassende Kampagne ist dafür unerlässlich. Die Nominierten der Kategorie Sustainable Campaign erreichten dies mit Marketingkampagnen, in denen ökologische Werbeartikel ein Bestandteil von mehreren aufeinander abgestimmten Kommunikations- und Werbemaßnahmen sind und überzeugten damit die Jury. Das sind die Nominierten.

cyber-Wear Heidelberg GmbH

Kampagne: #starkeschiene

Die Kampagne #starkeschiene der Deutschen Bahn macht darauf aufmerksam, wie eng Schienenverkehr und Nachhaltigkeit miteinander verknüpft sind. Für das Klima, für die Menschen, für die Wirtschaft und für Europa möchte die Deutsche Bahn den Verkehr in Zukunft auf die klimafreundliche Schiene legen. In Kooperation mit der cyber-Wear Heidelberg GmbH entstanden, passend zur Kampagne, Werbemittel mit dem auf Fokus Nachhaltigkeit und „Made in Germany“. Alle Artikel finden ihren simplen Nutzen im Alltag und sind nachhaltige Alternativen zu ihren „Plastik“-Vorgängern – noch dazu sind sie ein echter Eyecatcher und gleichzeitig coole Werbeflächen. Denn alle Artikel sind Träger einer ökologischen Botschaft, die nicht nur zum Schmunzeln bringen, sondern auch zum Nachdenken – jedes Design kommuniziert nämlich eine wichtige Botschaft im Namen der Umwelt.

PROMIDEA SRL

Kampagne: Tender LOOP campaign

Ziel des Kunden von PROMIDEA SRL war es, einen alternativen Vertriebsweg für den Verkauf seiner Produkte zu suchen, der Nachhaltigkeit in der Verpackung und einen verantwortungsvollen Umgang mit den Produkten fördert. Dafür ging er eine Partnerschaft mit LOOP ein, einer Organisation, die nur Produkte mit wiederverwendbarer Verpackung verkauft. Die Funktionsweise des „LOOP“-Systems: Der Verbraucher bestellt seine Einkäufe im LOOP-Onlineshop, erhält die Ware, verpackt in wiederverwendbaren Behältern, und legt die leeren Behälter dann in einen LOOP-Beutel, der bei der nächsten Lieferung eigesammelt und anschließend weiterverwendet wird. Die Aufgabe von PROMIDEA war es, die Produktion und Lieferung der Behälter zu entwickeln. Die besondere Herausforderung bestand darin, die Behälter so zu gestalten, dass sie ein vollständiges Branding tragen können und dessen Farben der Ultraschallreinigung standhalten, die LOOP verwendet. Als erste ihrer Art haben diese Behälter eine neue Art der Zusammenarbeit für den Kunden und den Endverbraucher eröffnet, die sich inzwischen in ganz Europa ausbreitet.