Hauptkatalog unterstützt Bergwaldprojekt

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 02.02.2021

Der neue Hauptkatalog der beiden Marken JAMES & NICHOLSON und myrtle beach des Textilspezialisten Gustav Daiber GmbH ist seit Jahresbeginn erhältlich. Durch Produktion und Versand entstandene CO2-Emmissionen wurden mit der Unterstützung des Bergwaldprojekt e.V. von ClimatePartner vollständig ausgeglichen.

Auf seinen 629 Seiten zeigt er unter anderem die neue Kollektion 2021. Schwerpunkte bei den 40 neuen Kleidungsstücken liegen unter anderem auf nachhaltigen Materialien, wie BIO-Baumwolle oder recyceltem Polyester und Crossover Styles, mit denen man sowohl bei der Arbeit als auch privat eine gute Figur macht. Ein Highlight der Kollektion ist etwa die erste Jeans von JAMES & NICHOLSON in rund 20 Jahren Markengeschichte.

Dank der Partnerschaft mit ClimatePartner – das mit der Förderung regionaler und international anerkannter Klimaschutzprojekte anderen Unternehmen Klimaneutralität und regionales Engagement ermöglicht – wurden auch in diesem Jahr bei Produktion und Versand des Hauptkatalogs entstandene CO2-Emissionen zu 100 Prozent ausgeglichen. „Als produzierendes Unternehmen tragen wir der Umwelt gegenüber eine Verantwortung“, sagt Geschäftsführer Kai Gminder. „Das ist uns bewusst und deshalb fördern wir gemeinsam mit ClimatePartner nachhaltige und ökologisch wertvolle Projekte.“

Zu diesen zählt neuerdings auch der Verein Bergwaldprojekt e.V. aus dem Oberallgäu. Er besteht aus Freiwilligen und Fachkräften, die seit 1991 heimische Wälder pflegen und erhalten. Regionales Engagement schützt natürliche Lebensräume und ist deshalb wichtig für die Anpassung an den Klimawandel. Weitere Informationen unter: www.daiber.dewww.daiber.de/de/company/sustainability/productswww.bergwaldprojekt.de