Zertifizierte OP-Masken mit antiviralem Virenblocker

Caroline Zöller

Veröffentlicht am 04.03.2021

Was passiert, wenn ein Spezialist für Textildruck auf COVID-19 trifft? Für Joachim Rees von Multi-Plot lag die Antwort nahe. Er nutzt sein Wissen über die Möglichkeiten, Textilien mit viren- und bakterienzerstörender Beschichtung auszustatten und ruft TexShield ins Leben. Bei der Marke dreht sich alles um Mund-Nasenschutz und darum, eine Maske herzustellen, die möglichst sicher vor Viren schützt.

Eingemottete Maschine wieder im Einsatz

Eine Hauptolle zur Umsetzung seiner Idee spielt eine textile Imprägnieranlage von Mimaki aus der Rimslow-Serie, die ausgemustert ihr Dasein im Multi-Plot-Keller fristete. Sie wurde wieder aufgestellt und ist jetzt rund um die Uhr zur Beschichtung von Maskenvlies mit HeiQ Viroblock Technologie im Einsatz. Gemeinsam mit dem mittelständischen Maschinen-Hersteller PRO-tection produziert Joachim Ress mit seiner Marke „TexShield“ jetzt zertifizierte OP-Masken mit antiviralem Virenblocker. Bei Alexander Liese von PRO-tection war Joachim Rees mit seiner Beschichtungs-Idee genau an der richtigen Stelle. Das Unternehmen produziert seit der Corona-Krise täglich rund 60.000 medizinische Masken. Das passte und eine Kooperation zwischen den beiden nordhessischen Unternehmern ist schnell beschlossen.

So funktioniert die antivirale Textiltechnologie

HeiQ Viroblock ist ein antivirales und antibakterielles Ausrüstprodukt für alle Faserarten, das in vielfältigen Bereichen – von der Sportbekleidung über den Heimtextilbereich und bei Möbeln bis hin zu Luftfiltern – Verwendung findet. Die Gewebebehandlung ist für medizinische Schutzgewebe, wie zum Beispiel Vliesstoffe für Masken geeignet und besonders wirksam. Die entsprechend ausgestatteten Vliese ermöglichen die Bindung und Zerstörung von Bakterien, Viren und Pilzen von über 99 Prozent innerhalb von Minuten auf ihrer Oberfläche.

Die Beschichtung besteht aus Silber- und Vesikelkomponenten. Die enthaltenen Silberionen zerstören Viren und Bakterien auf der Stoffoberfläche. Wie bei einem Magneten zieht das positiv geladene Silber dabei negativ geladene Bakterien und Viren an. Diese umgibt ein Schutzmantel, der von den Vesikeln – kleinen Protein-Bläschen – aufgebrochen wird. Ist der Virusmantel zerstört, können die Silberionen angreifen und die Arbeit fortsetzen. Die Wirkung der Beschichtung auf das SARS-CoV-2 Virus ist belegt und wurde erfolgreich vom Peter Doherty Institute for Infection and Immunity in Melburne getestet.

Das Video zeigt, wie die Beschichtung auf der textilen Oberfläche arbeitet.

So sind die Masken ausgestattet

TexShield-Masken mit HeiQViroblick Imprägnierung basieren auf einer OP-Maske aus Vliesstoff nach EN 14683:2019 Typ II, haben eine medizinische Zulassung und die CE Kennzeichnung eines deutschen Prüflabors. Sie wurden nach ISO 20743 auf ihre antibakterielle Wirkung und nach ISO 18184 auf eine stark antivirale Wirkung getestet. HeiQ Viroblock ist dermatologisch geprüft und sicher für die Haut. Die Beschichtung funktioniert ohne Nanotechnologie und hält bis zu zehn Wäschen mit 30 °C stand. Auch das wurde von einem Prüflabor getestet und bestätigt, eine Garantie für die Wirksamkeit der Maske nach dem Waschvorgang wird allerdings nicht übernommen. Die TexShield-Masken sind aus einer Kombination verschiedener Micro-Filtervliese zusammengesetzt, die die Luft in einer Filterkaskade reinigen. Sie bieten einen optimalen Tragekomfort, Atmungsaktivität und eine sichere Passform. Neben Masken für Erwachsene sind auch medizinische Masken für Kinder und eine Anti-Beschlag-Version für Brillenträger fertig entwickelt.

Nicht nur sicher, sondern auch schön

Neben dem Vorhaben, die besten Masken herzustellen, möchte Joachim Rees aber auch die schönsten Masken herstellen. Damit die Menschen in der Öffentlichkeit nicht mehr wie Ärzte oder medizinisches Personal aussehen, sind bei ihm verschiedene bunte Styles im Angebot. Das Design ist ein digital bedrucktes Außenvlies mit Ökotex zertifizierten Farben. So soll die Welt mit Maske nicht nur sicherer, sondern auch ein bisschen bunter werden.

Bild: Multi-Plot