Zum 7. Mal PSO zertifiziert

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 21.05.2021

Der Kalenderhersteller terminic aus Bremen wurde zum 7. Mal in Folge – und damit seit 2009 ohne Unterbrechung – nach der ISO 12647:2013 (FOGRA 51 PSO coated v3) im ProzessStandard Offsetdruck (PSO) für den anspruchsvollen Kartonagendruck auf 100er Raster zertifiziert.

„Wir freuen uns sehr über das erfolgreich bestandene PSO-Überwachungsaudit, denn die erneute Zertifizierung untermauert unseren eigenen Qualitätsanspruch an unsere Werbekalender“, sagt Michael Rügler, Betriebsleiter der terminic GmbH. „Von der Arbeit nach PSO profitieren sowohl der Kunde als auch das Unternehmen: Gleichbleibende Qualität, Wiederholbarkeit durch festgelegte Normen sowie Terminsicherheit auf Kundenseite – bessere Planbarkeit, dauerhaft konstante Produktion durch standardisierte Verfahrensabläufe und Prozesskomponenten sowie effizientere Durchlaufzeiten auf der Unternehmensseite. Klare Vorteile für beide Seiten“, so Rügler.

Um den selbst auferlegten hohen Qualitätsansprüchen immer gerecht werden zu können, arbeitet terminic schon seit 2009 mit einem eigenen „PSO-Team“, das aus hauseigenen Fachkräften aus den Bereichen Druck und Vorstufe besteht. Sie haben sich dem Qualitätsmanagement im Druck vom 100er Raster auf GC1 Kartonage verschrieben und verfolgen dabei einen kontinuierlichen Optimierungsprozess. Dieser wird durch PSOaktiv regelmäßig viermal im Jahr überprüft und wurde auch dieses Mal wieder bestätigt.

Die ProzessStandard Offsetdruck Zertifizierung wurde von den Verbänden Druck und Medien gemeinsam mit der Fogra entwickelt. Sie beschreibt in der ISO 12647 eine industriell orientierte und standardisierte Verfahrensweise bei der Herstellung von Druckerzeugnissen.

Bild: Das PSO-Team des Kalenderherstellers terminic mit Udo Eickelpasch, Prüfer des vdmno (vorne rechts).