elasto als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 26.05.2021

Die elasto GmbH & Co. KG, einer der führenden Werbeartikelhersteller mit Hauptsitz im bayrischen Sulzbach-Rosenberg, macht den nächsten großen Schnitt in Richtung Nachhaltigkeit. Wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt, „produziert elasto als erstes Unternehmen in der Werbemittelbranche nicht nur klimaneutral, sondern ist seit 2021 offiziell am Standort in Sulzbach-Rosenberg durch das Deutsche Institut für Nachhaltigkeit und Ökologie als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert.“

Klimaneutral sind Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen, wenn sie die von ihnen erzeugten Emissionen nach der Ermittlung der individuellen CO2-Bilanz zu 100% ausgleichen. 60% dieser Neutralität erreicht das Familienunternehmen durch Einsparungen von CO2-Emissionen, die durch eigene Maßnahmen erreicht werden. Dazu zählen zum Beispiel die Wärmerückgewinnungs- und Photovoltaikanlagen, die Verwendung wiederverwertbarer Materialien, 11 Elektrofahrzeuge im Firmenfuhrpark, die ausschließliche Verwendung von Recyclingpapier und Kartonagen und ein effizientes Lichtmanagement.

Durch die Investition in ein deutsches Klimaschutz-Projekt erfolgt der Ausgleich des noch erforderlichen CO2-Bedarfs von 40%. Dieses Projekt trägt zum Erhalt einer Waldfläche von 75,11 ha und damit von 45.066 Bäumen bei. Daneben bieten die Waldflächen vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten Schutz und leisten somit einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität. Der „elasto-Wald/Revier Augustenhof“ steht im Landkreis Vorpommern-Rügen.

Zudem unterzieht sich die elasto GmbH & Co. KG regelmäßig einer umfassenden Nachhaltigkeitsprüfung in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Sozialkompetenz nach der Verfahrensordnung D-20/400851, des Zertifizierers. Der Analyse- und Auditbericht Nr. 5721 2840 belegt all diese Aktivitäten. www.elasto.de