Chanchengleichheit ausgezeichnet

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 21.07.2021

Das Traditionsunternehmen Faber-Castell hat den Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021 in der Kategorie „Chancengleichheit“ für sein Charity-Buntstiftset Colour Grip Children of the world gewonnen. Der Preis wurde in diesem Jahr erstmalig vom Nachrichtensender ntv, von DUP UNTERNEHMER und dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) vergeben.

Das Children of the world-Buntstiftset richtet sich an Kinder in der wichtigen Phase des Heranwachsens und der Selbstfindung. Um sie in ihrem Selbstverständnis zu stärken, ist es wichtig, dass Kinder sich und ihre individuelle Hautfarbe zeichnerisch naturgetreu wiedergeben können. Das Farbspektrum vieler Buntstiftsets ist jedoch limitiert, so dass sich die unterschiedliche Pigmentierung der Haut bislang nicht kompromisslos darstellen ließ.

Faber-Castell hat sich diesem Thema angenommen und mit Children of the world ein Set entwickelt, das als Zugabe drei Doppelstifte mit sechs Hauttönen enthält. Dabei hat sich das Unternehmen das Know-how der firmeneigenen Kosmetiksparte zunutze gemacht: Die Minen basieren auf echten Make-up Tönen und verfügen über eine besonders weiche Textur. Die Farben lassen sich daher sehr leicht mischen, so dass die große Vielfalt nuancenreicher Hauttöne abgebildet werden kann. Faber-Castell unterstützt mit dem Set Eltern und Lehrer bei ihrer pädagogischen Arbeit, Identität und Selbstachtung spielerisch zu lehren, die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern zu fördern und gleichzeitig auch ihre Kreativität. Extra Beitrag zum Klimaschutz: Die Buntstifte werden in den Faber-Castell Werken klimaneutral produziert, bestehen aus Holz aus nachhaltigen Quellen und sind mit umweltfreundlichem Wasserlack versehen.

Mit jedem dieser verkauften Sets unterstützt Faber-Castell die Red Pencil Humanitarian Mission. Die gemeinnützige Organisation hilft Kindern in Krisengebieten auf der ganzen Welt, traumatische Erlebnisse mit Hilfe von Maltherapien zu verarbeiten. Seit der Einführung des Produkts im Frühjahr 2020 konnte Faber-Castell die Arbeit der Initiative so mit fast 40.000 Euro fördern.

Als Traditionsmarke und weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer langjährigen Wertekultur sind Gleichheit und kulturelle Vielfalt für Faber-Castell selbstverständlich. Diese Werte werden auch in der Faber-Castell Gemeinschaft gelebt: Für alle internationalen Firmenstandorte gilt seit März 2000 die Faber-Castell Sozialcharta. Sie beinhaltet ein klares Verbot von Diskriminierung jeder Art sowie Gleichbehandlung, ungeachtet der Hautfarbe, des Geschlechts, der Religion, der Rasse, der Nationalität. Ein unabhängiger Ausschuss überwacht in regelmäßigen Abständen die Umsetzung der Vereinbarung. www.faber-castell.de

Bild: Stefan Leitz (Vorstandsvorsitzender Faber-Castell AG) und Verena Hafner (Head of Marketing Playing & Learning) freuen sich über den Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte.