Via Oxfam Unternehmen unterstützen

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 02.08.2021

Floringo ist dem Oxfam-Netzwerk „Unternehmer für Unternehmer“ beigetreten. Die von der international anerkannten Nothilfe- und Entwicklungsorganisation gegründete Initiative für kleine und mittelständische Firmen unterstützt Menschen in hilfsbedürftigen Ländern dabei, aus eigener Kraft eine wirtschaftliche Existenz aufzubauen. Darin sieht der Frottierspezialist eine wirkungsvolle und nachhaltige Maßnahme gegen soziale Ungleichheit.

Viele Menschen in Ländern mit hoher Baumwollverfügbarkeit leben in Armut. Oxfam, eine weltweit renommierte Entwicklungsorganisation, setzt sich dort gegen Hunger und soziale Ungerechtigkeit ein und geht dabei praxisnahe Wege: Im Rahmen der Initiative „Unternehmen für Unternehmen“ unterstützen sie gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen Menschen vor Ort, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und ein eigenes Unternehmen zu gründen.

„Unternehmertum ist ein wichtiger Baustein, Armut nachhaltig zu überwinden. Menschen können sich mit ihrem eigenen Kleinunternehmen selbst aus ihrer Not befreien und ein unabhängiges Leben führen. Von dem Geld, das sie so verdienen, sind sie in der Lage, ihre Familien zu ernähren, ihre Kinder zur Schule zu schicken, Medizin und ärztliche Versorgung zu bezahlen und neue Arbeitsplätze zu schaffen, die noch mehr Menschen die Chance auf eine bessere Zukunft geben. Mit der Initiative ‚Unternehmer für Unternehmer‘ bietet Oxfam den Menschen genau diese Möglichkeit. Diese praxisnahe Herangehensweise hat uns überzeugt. Daher unterstützen wir die Initiative, die unserer Vorstellung eines nachhaltigen Engagements entspricht“, erklärt Johann Geisslinger, Geschäftsführer des Frottierspezialisten Floringo. Dank der Unterstützung durch „Unternehmen für Unternehmen“ erhalten Menschen in den durch Oxfam geförderten Regionen Zugang zu Startkapital, beruflicher Bildung oder Hilfe bei der Weiterentwicklung ihrer Fachkenntnisse. www.floringo.dewww.oxfam.dewww.oxfam.org

Bild: Floringos Geschäftsführer Johann Geisslinger sieht in der Mitgliedschaft bei der Oxfam-Initiative „Unternehmer für Unternehmer“ eine nachhaltige Maßnahme gegen soziale Ungleichheit. Bild: © Floringo