PSI Sustainability Award: Zertifikate weisen den Weg

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 03.03.2022

Wenn es um die Dokumentation von nachhaltigem Handeln geht, sind Zertifikate ein unerlässlicher Indikator. Das gilt im besonderem Maße auch für die Unternehmen der Werbeartikelwirtschaft. Mit ihnen demonstrieren sie, dass sie sich Regelungen unterwerfen, die für Partner, Kunden und Lieferanten nachvollziehbar und transparent sind. Sie ermöglichen dem Endanwender erst seine Supply Chain so auszurichten, dass sie seinem Ansprüchen im Sinne der Nachhaltigkeit genügt. Deswegen zeichnet der PSI Sustainability Award Unternehmen aus, die besondere und überdurchschnittliche Anstrengungen im Sinne der Nachhaltigkeit unternehmen.

Die Dimensionen der Nachhaltigkeit sind dabei vielfältig. In der Praxis orientiert man sich am Drei-Säulen-Modell, welches wirtschaftliche, soziale und umweltbezogene Ziele verfolgt. Grundlegend ist das ökonomisch nachhaltige unternehmerische Handeln, das Anforderungen ans Qualitätsmanagement, effizienter Produktionsprozesse, solides Finanzmanagement und weitere definiert. Mehr und mehr rückt der Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit in den Vordergrund. Ganz klar steht hier der bewusste Umgang mit begrenzten Ressourcen wie Wasser, Rohstoffe, Energie im Mittelpunkt. Der ökologische Fußabdruck unternehmerischen Handelns soll reduziert, bestenfalls neutralisiert, werden. Die soziale Nachhaltigkeit stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Erhalten die an der Produktion beteiligten Personen eine gerechte Entlohnung? Können diese damit einen menschenwürdigen Lebensunterhalt bestreiten? Haben Sie ein Recht auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit und ist ihre Würde unantastbar. Dies äußert sich in der Praxis beispielsweise auf Geschlechtergleichbehandlung, Förderung von Weiterbildung sowie Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. 

Der Sustainability Award greift in seinen Wettbewerbskategorien dieses Drei-Säulen-Modell auf. Für die Preisverleihung der PSI Sustainability Awards am 27. April in der Rheinterassen Düsseldorf (Joseph-Beuys-Ufer 33) sind entsprechend des Drei-Säulen-Modells folgende Unternehmen für einen Award nominiert:

Kategorie 1: Economic Excellence

In der Kategorie Economic Exellence punkten bestehende Zertifikate zum Qualitätsmanagement eines Unternehmens über das Scoring-System wie beispielsweise EFQM, EN ISO 9000 ff oder das Qualitätssiegel des Institut Fresenius.

Nominiert sind:
> Chilli Ideas
> Halfar System GmbH Rucksäcke und Taschen
> Karl Knauer KG
> uma Schreibgeräte Ullmann GmbH

Kategorie 2: Environmental Excellence

In der Kategorie Environmental Excellence warden Punkte über das Scoring-System durch bestehende Zertifikate zum Umweltmanagement eines Unternehmens erlangt wie beispielsweise EMAS oder ISO 14000 ff.

Nominiert sind:
> Chilli Ideas
> Halfar System GmbH Rucksäcke und Taschen
> IPPAG
> Karl Knauer KG
> Premium Partners Europe NV
> uma Schreibgeräte Ullmann GmbH

Kategorie 3: Social Excellence

Diese Kategorie bewertet eingereichte Zertifikate zu den Arbeitsbedingungen eines Unternehmens an seinen Produktionsstätten. Das können beispielsweise SA 8000, BSCI oder ISO 45001 (ehemals OHSAS 18001) sein.

Nominiert sind:
> Chilli Ideas
> Halfar System GmbH Rucksäcke und Taschen
> uma Schreibgeräte Ullmann GmbH

Neben diesen ersten drei Kategorien werden im Rahmen des PSI Sustainability Awards noch in weiteren Kategorien Awards verliehen. Zum Beispiel in: „Environment Initiative“, „Social Initiative“, „Sustainable Product“, „Sustainable Campaign”, „Innovator of the Year” und „Sustainable Company of the Year”.

Foto: AdobeStock, SimpLine