Stricker Group schafft 100 Arbeitsplätze für ukrainische Bürger*innen

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 07.03.2022

Die Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität mit der unter Putins Krieg leidenden Bevölkerung in der Ukraine erfasst nun auch verstärkt Unternehmen der Werbeartikelwirtschaft. Angesichts der großen humanitären Herausforderung, welche die derzeitigen Flüchtlingsströme mit sich bringen, hat sich der Vorstand der traditionsreichen, international agierenden Stricker Gruppe mit Hauptsitz in Coimbra/Portugal, entschlossen, „mit sofortiger Wirkung 100 Arbeitsplätze in der Produktionsstätte in Brünn (Tschechische Republik) für interessierte ukrainische Staatsbürgherinnen und Staatsbürger zu öffnen“.

Wie es aus dem Unternehmen heißt, wird Stricker „keine Vorkenntnisse oder Kenntnisse der englischen oder tschechischen Sprache verlangen. Darüber hinaus wird das Unternehmen bei diesem Einstellungsverfahren keine Unterschiede in Bezug auf Alter oder Geschlecht machen. Außerdem bietet Stricker umfassende Unterstützung bei der Erledigung sämtlicher Formalitäten und der Buchung von Unterkünften sowie Vollzeitarbeitsplätze zu denselben Bedingungen wie die derzeitigen Mitarbeiter. Jeder Interessent kann seinen Lebenslauf oder sein LinkedIn-Profil an rh@stricker.pt schicken“. Ricardo Stricker, CEO Paul Stricker S.A.: „Wir alle können mit unseren individuellen Aktionen dazu beitragen. Gemeinsam werden wir stärker zurückkommen.“ www.stricker-europe.com