Neue Transferdruckmaschine bei mbw® im Einsatz

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 19.08.2022

Seit kurzem profitieren die Kunden des Unternehmens mbw® von einem neuen Druckverfahren für textile Accessoires, Kuscheltiere, Schlüsselanhänger und Co. Auf seiner neuen Transferdruckmaschine produziert mbw® hochwertige Transferdrucke in – wie es vom Wanderuper Unternehmen heißt – „atemberaubender Qualität und zu Top-Konditionen, die ein ganz neues Level erlangen“.

Das Wunschdesign in CMYK plus Weiß erreicht dank des Verfahrens „DTplus“ brillante Ergebnisse auch auf dunklen Textilien. Ob feinste Details oder großflächige Motive, einfarbige Logos oder Rasterdruck und Verläufe, nahezu jede Art von Textilien lassen sich in diesem Verfahren veredeln. Die Transfers sind dabei besonders beständig, dehnbar, nahezu reißfest und sogar bis 60 Grad waschbar. Gerade die Veredelung von Sportbekleidung erlebt hier eine innovative Alternative zu den bisherigen Druckverfahren. Durch die direkte Übertragung der Transferdrucke mittels Heißpresse auf den Trägerstoff entfällt zudem ein aufwendiges Entgittern wie z.B. bei Flexfolien.

Ein großer Vorteil für den Kunden dabei: Die Einrichtungskosten bei mehrfarbigen Motiven, die im DTplus-Verfahren gedruckt werden, sind deutlich günstiger als bei klassischen Druckmethoden, da diese nur einmalig und nicht je Druckfarbe anfallen. Die Mindestmengen für mehrfarbige Motive bleiben weiterhin niedrig. Andruckmuster sind unkompliziert möglich. „Mehr als 150.000 Transfers sind inzwischen durch die Transferdruckmaschine von mbw® gelaufen und haben Kunden aus verschiedenen Branchen begeistert“, so Geschäftsführer Jan Breuer. Damit die Qualität der Transfers hierbei auf gewohnt hohem Niveau bleibt, wurde das mbw®-Team um Mark Beckmann, Industriemeister für Digital- und Printmedien, erweitert. www.mbw.sh