Schneider Schreibgeräte: Nachhaltigkeit mit Tradition

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 23.08.2022

Der Kugelschreiber ist der unangefochtene Liebling unter den Werbeartikeln. Schneider Schreibgeräte ist seit über 80 Jahren ein fachkundiger Experte, was seine Herstellung angeht. Durch die Nähe zur Natur des Unternehmensstandorts ist auch die Nachhaltigkeit ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

Qualität, Innovationskraft und ein klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit haben dazu geführt, dass sechs der zehn meistverkauften Kugelschreiber in Deutschland laut GFK von Schneider kommen. Sie werden entwickelt und produziert in Deutschland.

Zahlreiche Beispiele für Nachhaltigkeit

Das Zuhause von Schneider ist der Schwarzwald und der Harz. „Durch die Nähe zur Natur ist die Nachhaltigkeit tief in der Unternehmensphilosophie verwurzelt und leitet Schneider wie ein Kompass bei allen Entscheidungen, die getroffen werden“, so Geschäftsführer Christian Schneider. Ressourcenschonung, Klimaschutz, Abfallvermeidung, Energieeffizienz und die ausschließliche Verwendung erneuerbarer Energien sind nur einige der vielen Beispiele für die durchgehend gelebte Nachhaltigkeitsorientierung.

Nach EMAS zertifiziert

Nach Angaben des Unternehmens ist Schneider als einziger Schreibgeräte-Hersteller an allen Produktionsstandorten nach dem weltweit anspruchsvollsten Umweltmanagement-System EMAS der Europäischen Union zertifiziert. Eine der Kernanforderungen von EMAS ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess mit immer neuen Umweltzielen. Dies schließt auch die Reduktion von Emissionen und schädlichem CO2 (Treibhausgas) mit ein.

Klimaneutrale Herstellung

Der Beeinflussung sind jedoch Grenzen gesetzt (z.B. Prozesse bei Vorlieferanten). Darum hat Schneider ClimatePartner mit der Erfassung unvermeidbarer CO2-Emissionen beauftragt. Viele der Produkte und Serien, unter anderen die Serie Slider, stellt Schneider bereits seit mehreren Jahren klimaneutral her. Um der Umwelt und der Gesellschaft noch mehr zurückgeben zu können, hat sich Schneider dazu entschlossen, das komplette Werbeschreibgeräte-Sortiment klimaneutral anzubieten. Das bedeutet, dass die bei der Herstellung von Werbeschreibgeräten noch anfallenden, unvermeidbaren Emissionen (Product Carbon Footprint) durch Investitionen in zertifizierte Klimaschutzprojekte kompensiert werden. Die Reduktion und der Ausgleich von unvermeidbaren Emissionen findet dabei vor, während und nach der Produktion statt (Scope 3). Die Ausgleichszahlungen fließen in das Klima-/Waldschutz-Projekt Pará im Amazonas-Gebiet, Brasilien. Damit unterstützt und fördert Schneider den Schutz eines der sensibelsten Ökosysteme des Planeten. www.schneiderpen.com

+++

Bild: Die Slider-Serie von Schneider Schreibgeräte erfüllt ein wichtiges Kriterium: der Benutzer fühlt sich wohl mit der Marke bei jedem Griff danach. © Schneider Schreibgeräte