Spatenstich für neues Stabila Logistik- und Servicezentrum

Redaktion PSI Journal

Veröffentlicht am 30.11.2022

Am 28. November fand der Spatenstich statt für einen zweiten deutschen Stabila Standort im neuen interkommunalen Gewerbegebiet Wilgartswiesen/Hauenstein, rund 12 Kilometer vom Unternehmenssitz in Annweiler/Pfalz entfernt. 15 Millionen Euro investiert der Messgerätehersteller in den Erwerb des Grundstücks, den Bau sowie die technische Ausrüstung. In einer ersten Ausbaustufe entsteht auf einer Gesamtgrundstücksfläche von 22.000 Quadratmetern bis Anfang 2024 ein knapp 8.000 Quadratmeter großes Logistik- und Servicezentrum.

„Durch das extrem starke Wachstum der vergangenen Jahre stoßen wir am Standort Annweiler an unsere Grenzen“, erläutert Geschäftsführer Dr. Ulrich Dähne den Grund für die hohe Investition. „Der zweite Standort bietet uns genug Platz und optimale Bedingungen für weiteres Wachstum. Wir investieren bewusst in den Standort Deutschland und die Sicherung der Zukunft von Stabila und der Arbeitsplätze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Im ersten Schritt verlagert Stabila das Fertigwarenlager und die Versandabteilung von Annweiler nach Hauenstein. In einer zweiten Ausbaustufe können Teile der Produktion aus Annweiler und aus dem Ausland angesiedelt und die Produktionskapazität erweitert werden. Das neue Gebäude wird 75 Meter breit und knapp 100 Meter lang und nach neuesten Energieeffizienzstandards gebaut. Die für den Betrieb benötigte Energie wird zu 100 Prozent über eine Photovoltaikanlage gewonnen und das Gebäude damit klimaneutral.

Am Standort Wilgartswiesen/Hauenstein entstehen 35 Arbeitsplätze, davon sind 20 neu, 15 ziehen von Annweiler um. Ein täglicher Shuttle-Transfer wird die Ware von der Produktion in Annweiler ins neue Logistikzentrum bringen. Die Arbeitsabläufe werden in allen Bereichen – vom Wareneingang über Nachschub- und Kommissionierungslager bis zum Verpackungs- und Bereitstellungsbereich – nach modernsten logistischen Standards ausgelegt und automatisiert sein. Zusätzlich werden in dem Logistikzentrum alle von Stabila weltweit vertriebenen Sets von Wasserwaagen und Baulasern zusammengestellt und gepackt. Alle Arbeitsplätze sind ergonomisch optimiert.

Der Neubau des Logistikzentrums ist bereits die zweite Großinvestition von Stabila in Deutschland innerhalb weniger Jahre. Erst 2020 wurde eine neue Produktionshalle zur Fertigung von Wasserwaagen am Standort Annweiler in Betrieb genommen, um auf die gestiegene Nachfrage nach Qualitäts-Wasserwaagen „Made in Germany“ zu reagieren. www.stabila.com

+++

Bild: Am 28. November 2022 erfolgte der erste Spatenstich für ein neues Logistik- und Servicezentrum von Stabila in Wilgartswiesen/Hauenstein (v.l.): Michel Arbogast (Technischer Leiter Stabila), Dr. Rainer Himmelsbach (Stabila Beiratsvorsitzender), Dr. Susanne Ganster (Landrätin), Dr. Ulrich Dähne (Stabila Geschäftsführer), Michael Zimmermann (Ortsbürgermeister Hauenstein), Matthias Glatte (Architekt).